Kirche in geteilter Stadt

Ein Dokumentarfilm von Julius Eschka im Auftrag von Prälat Klausener
Drehbuch & Regie: Julius Eschka, Berlin, 1961, 20 min., S/W.

Porträt

Porträt Julius Eschka

Karikaturist Julius Eschka, fotografiert von Ralf Gründer, 22.08.2008, Berlin.

KIRCHE IN GETEILTER STADT

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Abstract: Filmische Dokumentation über die Situation der katholischen Kirche am 13. August 1961 und den folgenden Wochen.
Exposé, Schnitt: Julius Eschka
Kamera:
weitere Mitarbeit:

Kirche in geteilter Stadt

Dokumentarfilm

Das Interview mit Julius Eschka führte Ralf Gründer von der Redaktion
www.Berliner-Mauer.de
Datum: 27.08. 2008
Welches Verhältnis hatten Sie im Zeitraum 1961 bis 1962 zur katholischen Kirche bzw. deren Gemeinden in Berlin?
1. Wie kam es dazu, dass Prälat Klausener Ihnen den Auftrag gab, ein Exposé über die katholische Kirche bzw. deren Gemeinden in Berlin nach dem Bau der Schandmauer in Berlin zu schreiben?
2. Welches Verhältnis hatten Sie zur katholischen Kirche bzw. zu deren Gemeinden?
3. Wer hat das Filmteam zusammengestellt?
4. Wie ging es dann weiter? Sie hatten das Exposé geschrieben und unmittelbar darauf mit den Dreharbeiten begonnen!
5. Wo wurde der Film gezeigt und wie ging es weiter?
6. Wie würden Sie den Film heute, 19 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer neu bewerten bzw. ergänzen.
gez. Julius Eschka